Follow by Email

Sonntag, 6. Januar 2013

happy new year - fasten - yoga

ein wunderschönes, glückliches, gesundes und (f)rohes neues Jahr wünsch ich euch!
schön, dass ihr wieder da seid :-)


ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe ziemlich geschlemmt über weihnachten und silvester... und nicht nur gesundes :-( d.h. natürlich alles vegan, aber zu viel und zu viel gekochtes.... aber es war trotzdem alles sehr lecker!

um fit und voller energie im neuen jahr zu starten, mache ich jetzt ein paar tage eine saft-fastenkur.
habe am freitag mit dem entlastungstag begonnen. eigentlich unterschied der sich nicht groß von einem "normalen" rohkost tag. außer dass ich die menge sehr reduziert habe und auch keine nüsse und samen gegessen habe.
zum frühstück gabs: eine viertel ananas und eine orange
zum mittagessen: eine tomate, eine avocado, eine halbe gurke, 2 karotten
als nachmittagssnack: 3 getrocknete feigen und eine orange
zum abendessen: zucchini spaghetti aus einer zucchini mit etwas gewürfelten tomaten und chilli
am abend war ich noch beim yoga! mir ging es total gut und ich hab mich körperlich genauso gut gefühlt wie sonst auch.

apropos yoga:
eine tolles yoga event mit meinem yoga-lehrer teo findet im september in apulien statt:
hier der flyer und wer sich dafür interessiert, findet hier alles infos dazu.


1. fastentag:
nach dem aufwachen hab ich mir zuerst eine tasse mit lauwarmen wasser und dem saft einer halbe zitrone gemacht. danach bin ich eine kleine runde mit dem hund spazieren gegangen. dabei war ich ziemlich schlapp und außer atem. deswegen war die runde nur kurz. zuhause gabs erst mal einen apfel-orangen-ingwer saft. mittags dann einen tomaten-gurken-saft, nachmittags orange-ananas und abends karotte-paprika-sellerie. zwischendurch natürlich ausreichend wasser, ich schätze so 2,5 liter.


nachts: ich hatte ziemlich starke rückenschmerzen und mir wurde abwechelnd kalt und warm. hab aber relativ gut und viel geschlafen.

2. fastentag:
gestartet hab ich wieder mit einer tasse zitronenwasser. körperlich fühlte ich mich super fit und stark und ich hatte das gefühl ich bin gewachsen. mein rücken tat nicht mehr weh, sondern fühlte sich ganz stark an. deswegen bin ich dann erst mal lange mit dem hund raus. am anfang etwas gejoggt, dann schnell gegangen. zuhause habe ich mir wieder einen apfel-orangen-ingwer-saft gemacht. hungergefühle habe ich heute keine auch keine gelüste. im gegenteil, ich denke mir, warum mache ich das eigentlich nicht öfters, weil ich mich so wohl und gut fühle. nachmittags hab ich mir einen saft aus orange, ananas und kaktusfeige gemacht. hmmm, der war lecker!

soviel bis jetzt, ich halte euch auf dem laufenden wie es weiter geht.

wünsche euch noch einen schönen wochenendeausklang!
alles liebe
eure steffi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen