Follow by Email

Freitag, 21. September 2012

gardasee - wandern, biken, schlemmen

hallo,
letztes wochenende war ich nochmal für 4 tage am gardasee beim wandern, biken, relaxen und natürlich essen. herrlich!
wir hatten nochmal so richtig schönes wetter, dass wir 2 wanderungen und eine mountainbike-tour machen konnten. picco war natürlich immer mit von der partie.
 auf den touren gabs frisch gepflückte wildkräuter dazu eine avocado creme auf brot. die brote (buchweizen-leinsamen und chia) hatte ich schon zu hause getrocknet und mitgenommen. zusätzlich hatten wir gurken, tomaten und paprika dabei. ebenso wie etwas obst - bananen, nekatrinen, pflaumen und lifefood riegel.
konditionell ging es mir super und ich kam nie in unterzucker - ich glaube das gibt es gar nicht mehr, wenn man rohkost macht, oder?


auf einer tour haben wir mengen an wilden brombeeren und kornelkirschen gefunden, die wir natürlich sofort verschlungen haben - so frisch und lecker!

wildkräuter sammeln macht echt hundemüde...



wünsche euch allen ein schönes wochenende!
liebste grüße
steffi

Freitag, 14. September 2012

kartoffel gurken salat

hallo zusammen,
ich hatte letzte woche ein unglaubliches erlebnis. nämlich als ich mir einen kartoffel gurken salat gemacht habe - der schmeckte nämlich wie ein wurstsalat!!! das war echt komisch diesen geschmack mal wieder zu erleben und mir wurds nach ein paar gabeln schon fast zuviel - genau wie damals als ich noch echten wurstsalat gegessen hab... die süßkartoffeln hab ich in scheiben gehobelt und klein gewürfelte gurkenstückchen gazu gemischt. das ganze mit schnittlauch abgeschmeckt und mit salz, pfeffer und etwas essig gewürzt. ich werds auf alle fälle wieder machen und evtl. schon zur nächsten einladung mitnehmen.
jetzt wünsche ich euch ein schönes sonniges wochenende!
liebe grüße
steffi


Mittwoch, 12. September 2012

berge - flammkuchen - pizza

wir hatten am wochenende bis gestern so schönes wetter, dass ich das unbedingt noch ausnutzen wollte. zum einen war ich mit ein paar freunden und drei hunden in den bergen. es war einfach herrlich und wir hatten alle unseren spaß. der kleine hund ganz rechts ist übrigens mein schatz picco!

ich hab natürlich auch jede menge wildkräuter gesammelt für meinen morgendlichen smoothie.
zum anderen konnte ich bei dem wetter noch flammkuchen in der sonne "backen".
ich muß sagen dieses gericht hab ich zum ersten aber bestimmt nicht zum letzten mal gemacht. es ist einfach der hammer wie ähnlich es dem original elsässer flammkuchen kommt. der teig besteht aus gemahlenen leinsamen, buchweizen und etwas salz.
die "creme fraiche" ist eine cashew-zitronen-salz-creme. der fake speck wird aus klein geschnittenen pastinakenstücken gemacht, die zuerst in soja sauce eingelegt und danach kurz getrocknet werden. dann nur noch zwiebel und etwas schnittlauch dazu.

 in der sonne ist die cashewcreme etwas zerlaufen bzw. hat sich farblich aufgelöst. deswegen hab ich zum schluß einfach nochmal etwas dazugegeben.

und weil das alles so toll funktioniert hat habe ich am nächsten tag aus dem selben teig pizza gemacht. dazu einfach pürierte tomaten mit knoblauch und salz drauf gestrichen und mit champignons und zwiebeln belegt. der mozzarella ist eine ganz dickflüssige cashewcreme.
super lecker das ganze!





Freitag, 7. September 2012

rote & gelbe beete carpaccio

kurz vorm hoffentlich nicht letzten sommer-wochenende :-)
morgen kommt besuch und ich freu mich schon total meine freunde mit neuen rohkost-rezepten zu verwöhnen. nächste woche erzähle ich euch was es alles gab und wie es ankam...

gestern hab ich im alnatura gelbe beete entdeckt und gleich mitgenommen. die hab ich noch nie vorher gegessen und deswegen war ich sehr neugierig. die farbe ist toll und geschmacklich fand ich sie auch sehr lecker. ähnlich wie die rote schwester, aber nicht so erdig. ich hab sie einfach ganz fein aufgehobelt und mit etwas olivenöl, zitronensaft,salz und schnittlauch mariniert. ist eine tolle vorspeise - für auge und gaumen!



und so schaut mein rote beete carpaccio aus. besonders gut finde ich die kombi mit koriander. je länger man die rote beete in der marinade läßt umso weicher und schmackhafter wird sie.


so, jetzt wünsche ich euch allen ein schönes wochenende!




Mittwoch, 5. September 2012

süß, süßer, raw


die besten desserts sind roh! das sagen auch meine "nicht-rohen" freunde ;-)
ich hätte nie gedacht, dass die rohkost solch süße leckereien bietet.
am wochenende hatte ich zeit und lust mal wieder schoko-bällchen zu drehen. den "teig" habe ich aus datteln, feigen, mandeln, banane, nektarine, etwas zitrone, kokosöl und kakaopulver gemacht. alles klein gehexelt bzw. gemahlen und dann zu kugeln geformt. anschließend noch im kakao gewälzt! meiner meinung nach das beste womit man sich den tag versüßen kann!


mein fast täglicher nachtisch ist der schoko-bananen-pudding. davon hab ich ja schon beichtet. das ganze geht super schnell - ca. 3 minuten und schmeckt fantastisch. ich mixe 3 bananen, etwas kokosöl und kakaopulver mit dem pürierstab. fertig!


bei meiner mutter im garten steht ein apfelbaum mit extrem leckeren äpfeln - gravensteiner!
neben gaaaanz viel apfelsaft habe ich die äpfel in dünne scheiben gehobelt und getrocknet. diese apfelchips sind einfach der hammer!
mit dem trester, der beim apfelsaft übrig bleibt, mache ich gerne apfelkekse oder apfelbrot. in diesem fall hab ich feigen dazugeschnitten und etwas gemahlene mandeln untergerührt. dann wieder getrocknet! upcycling vom feinsten :-)



Samstag, 1. September 2012

pastinaken neu entdeckt

gestern hab ich beim einkaufen pastinaken gesehen und mich an ein rezept von Teresa-Maria Sura erinnert. zu hause hab ich gleich in ihrem rezeptbuch "rohköstliche gourmet-rezepte" nachgeschaut und in etwas veränderter weise aus den pastinaken ein taboulet zubereitet.
die pastianken hab ich zusammen mit ein paar sonnenblumenkernen ganz klein gehackt. mit olivenöl und zitronensaft ca. eine stunde ziehen lassen und viel petersilie und minze dazugerührt. wegen der farbe hab ich noch etwas rote paprika und ein paar cocktailtomaten untergemischt. mit salz, pfeffer und etwas zitronenzest abgeschmeckt und fertig war mein mittagessen.
das ganze schmeckte fast wie "echtes" cous cous. yammie!
beim nächsten mal mach ich aus den pastinaken ein risotto - freu mich schon.
toll, was man daraus alles zaubern kann!