Follow by Email

Donnerstag, 6. Dezember 2012

what are you grateful for?

unter diesem motto steht das gratitude - organic eatery in der türkenstraße in münchen!
heute beantworte ich die frage so: für diesen schönen winterlichen, verschneiten nikolaustag mit einer netten "leb"kuchen überraschung und dafür dass ich gestern einen tollen abend mit ganz lieben menschen in eben diesem lokal haben durfte!

als wir ankamen waren schon fast alle plätze besetzt - gut dass ich reserviert hatte :-)
wir wurden wie immer sehr freundlich vom gratitude team begrüßt! wir waren zu fünft - 2 "normal"-esser, eine veganerin und wir zwei (90%-)rohköstler. als vorspeise haben wir uns für "i am present" entschieden in 2-facher ausführung. serviert werden ein gläschen mit guacamole oder hummus, ein paar gemüsesticks und hausgemachte gemüsecracker in rohkostqualität! ich finde das gericht ist ein super appetizer und für 3,90 € mehr als erwartet!
unsere hauptspeisen (2 x i am grounded, 1 x  i am beatuiful, 1 x i am alive, 1 x i am fullfilled) kamen bei uns allen super an! die karte findet ihr hier.
ich könnte nicht eines dieser gerichte sagen, welches nicht herausragend schmeckt! es ist echt schön, dass es endlich so ein lokal gibt in dem man als rohköstler oder veganer unbeschwert bestellen und essen kann! die kreativität der "köche" ist in münchen einzigartig. denn wo sonst bekommt man als nachtisch ein schwarzes sesam eis?? i am amazed! der rohkost kuchen ist sowieso ein gedicht - (i am great - ich würde sogar so weit gehen und sagen i am the greatest!). manche mögen den preis dafür etwas happig finden - 6,50 € / stück. aber jeder der schon mal selber einen rohen kuchen gemacht hat, weiß wieviel allein die zutaten kosten. im gartitude werde ich freundlich und zuvorkommend bedient und sitze in einer umgebung in der ich mich wohlfühle - genieße in vollen zügen! das ist doch eh unbezahlbar ;-)


das gratitude bekommt von mir 10 von 10 punkten! DAS perfekte dinner!
ich werde mit sicherheit oft hingehen und es auch weiterempfehlen. freue mich natürlich über eure kommentare, erfahrungen und was ihr dazu denkt!


und das war meine nikolaus- überraschung!
thanks to my babe :-) love you!

gibt's jetzt scheinbar neu von lifefood! hmmmm soooo lecker!! besser als jeder lebkuchen!
















Mittwoch, 5. Dezember 2012

raw in japan - sushi & chia-pudding

hallo ihr lieben,
nein, ich war nicht in japan :-( auch wenn ich mich jetzt eine ewigkeit nicht gemeldet habe...
neulich hab ich das erste mal raw sushi gemacht... und weil es soooo gut war, tags darauf gleich nochmal... und gestern nochmal.

grundlage sind nori-blätter und hierbei muß ich gestehen, dass ich die gerösteten gekauft habe (also nicht roh!). der reis wird ersetzt durch zerkleinerten blumenkohl. diesen hab ich einfach im vitamix klein gehäckseln.

und das tollste ist die mayonaise :-) natürlich ganz ohne ei und nur mit pflanzlichen rohen zutaten:
rohes mandelmus
senfkörner
kurkuma
apfelessig
zitrone
olivenöl
salz

hätte ich es nicht selbst gesehen - ich hätte schwören können da ist dotter drin.


dazu gab's natürlich sojasauce und wasabi. die wasabi-paste hab ich selber angerührt.


am ersten abend gab es folgende versionen:

- avokado, gurke, mayonaise
- karotte, chinakohl, sesam, mayonaise

am zweiten abend war ich etwas experimentierfreudiger - was zur folge hatte, dass es nicht ganz so lecker wie am ersten abend war :-( warum, weiß ich nicht.


die varianten:
- mango, chilli-mayonaise, babyspinat
- rote beete, koriander, avocado



gestern gab's die variante mit rohen nori-blätter. das hat mir leider gar nicht geschmeckt. nach meinem geschmack war es viel zu fischig und ich hatte mühe alle meine sushis aufzuessen :-(

aber, egal. ich bleib dran und werde weiterhin von meinen kreationen berichten.


super passend dazu als nachtisch gab's chia-pudding mit frischem mango-topping. ein echtes highlight! der chia-samen wird dazu einige stunden im wasser gequollen und danach mit mandelmilch versetzt und mit vanille, zimt und dattelsüße verfeinert. das mango topping ist einfach eine frische orkos mango mit etwas kokosöl püriert,
hmmmmm super lecker!


heute abend geh ich noch ins gratitude und dann werde ich endlich mal über das neue lokal in münchen berichten. ich war ja schon des öfteren da und ich finde es einfach großartig!
in diesem sinne: einen großartigen abend euch allen!
<3 steffi



Samstag, 10. November 2012

vitamix - eine ganz große liebe - paprika suppe - energiebällchen

hallo allerseits,
ich habe eine neue große liebe :-) den VITAMIX!!!
dieser mixer ist echt der hammer  - fantastisch! es wurde mir nicht zuviel versprochen, denn er übertrifft meine erwartungen bei weitem. ich weiß gar nicht wie ich bisher ohne ihn konnte... ich benutze ihn täglich mindestens 4 mal...
morgens gibt's nach wie vor einen grünen smoothie - und der wird im vitamix ganz beonders lecker, weil er keine fasern mehr hat!


die suppen werden zu richtigen schaumsuppen und wenn man etwas länger mixt - so ca. 2-3 minuten werden sie auch leicht warm. neulich gabs eine paprika ingwer suppe. na ja, ich geb zu, es war nicht die beste suppe die ich je gemacht habe, aber sie sah toll aus :-)


meine energiebällchen werden auch viel geschmeidiger seit ich den vitamix habe. das fleisch der frischen kokosnüsse lässt sich damit ganz leicht zu einer cremigen masse zerkleinern. das ist auch der hauptbestandteil der weißen bällchen. hinzu kommen noch kokosmehl, mandeln und ein paar haselnüsse, datteln und agavendicksaft zum süßen.
die dunklen sind mit kakaopulver, mandeln, vielen datteln und auch etwas agavendicksaft. diesmal hab ich auch nicht gleich alle auf einmal gegessen, sondern jeden tag nur ein paar stück... so hatte ich die ganze woche was davon :-)


ich wünsche euch allen ein fantastisches wochenende!
alles liebe
steffi

Samstag, 20. Oktober 2012

ausflug in die kochkost - detox - ein ganz normales mittagessen

guten morgen an alle,

heut bin ich mit dicken augen, dicken lippen und einer verstopften nase aufgewacht :-(
oh, mann, das ist das resultat eines bzw. einiger ausflüge in die kochkost in letzter zeit. nachdem ich 8 monate fast zu 100% roh war, hatte ich in letzter zeit immer mal wieder eine kleine ausnahme gemacht und etwas veganes aber gekochtes gegessen: kürbis, vegane ravioli, gebratene pilze und vorgestern war ich auf einer geburtstagsfeier im charlie. ich finde das lokal echt super - das essen ist toll und die einrichtung total cool... außerdem gibt es einige vegane speisen, die auch in der karte als solche markiert sind. und weil ich sooo hunger hatte hab ich erst mal vegane frühlinsgrollen und danach eine vegane reisnudelschale bestellt... ich kann das nur empfehlen :-)
aber wie gesagt, wenn man sich einige monate ausschließlich von rohkost ernährt hat, wehrt sich der körper einfach dagegen. oder wie geht es euch? würde mich freuen, wenn ihr mir sagt, was ihr für erfahrungen gemacht habt.
ab jetzt ist wieder detox angesagt :-) und da nächste woche das gratitude - organic eartery in münchen aufmacht, kann ich auch wieder essen gehen ohne zu "sündigen" ;-)

hier mal ein foto wie ein ganz normales mittagessen von mir ausschaut... salat, tomaten, zucchini, süßkartoffeln, avocadocreme, pesto und brot.
ich hätte nie geglaubt, wie toll es ist einen frischen grünen salat zu essen - nach solchen ausflügen in die kochkost das beste was es gibt :-)

ich wünsche euch ein tolles sonniges herbst-wochenende! nächste woche kommt hoffentlich mein vitamix - megafreu!
alles liebe <3
steffi

Mittwoch, 17. Oktober 2012

cocodicted - indisches kokos curry - noch mehr kokosnüsse

einen schönen abend,
hatte ja letzte woche 9 frische koksnüsse von kulau bekommen (siehe letzter post) und ich hab versprochen zu berichten was ich mit dem kokosfleisch gemacht habe. vorneweg: ich hab noch 5 nüsse. aus dem fleisch von dreien, hab ich am wochenende ein fantastisches indisches curry zubereitet. das rezept steht im kochbuch von Nelly Reinle-Carayon "rohköstlich". allerdings hab ich das rezept etwas abgewandelt... ich mag nämlich blumenkohl nicht so gern ;-) dafür brauchte ich etwas mehr säure...
zunächst hab ich folgendes gemüse klein geschnitten: eine gelbe und eine rote paprika, eine zucchini, einige champignons, einen halben knollensellerie, eine rote zwiebel und das ganze gemüse mit soja sauce mariniert. und bei 40 grad in den backofen gestellt. (ich hab ein thermometer, was ich immer dazulege, damit ich die 40 grad kontrollieren kann.) zwischenzeitlich hab ich das kokosfleisch aus den kokosnüssen entfernt und zusammen mit einigen getrockneten, frischen tomaten, currypulver und etwas wasser im blender pürriert. auch ein kleines stück ingwer hab ich noch dazu gegeben. danach hab ich das marinierte gemüse zusammen mit dem rest soja sauce dazu gegeben und  hab das ganze noch mit etwas limettensaft abgeschmeckt... das ganze hab ich auf dem herd auf ca. 40 grad erhitzt (thermometer!) und zum servieren noch mit koriander verziert. super lecker!!! und das macht satt :-))) danke an nelly für dieses außerordentlich tolle rohkost-essen :-)

vom fleisch der anderen kokosnuß hab ich "schinken" gemacht. er war gut, sah aber nicht so appetitlich aus, so dass ich an dieser stelle kein foto posten möchte ;-) vielleicht beim nächsten mal...

die ausgekratzen nüsse, leckt mein picco dann nochmal komplett leer und nimmt sie mit in sein bett <3
ich liebe ihn dafür!

in diesem sinne - get cocodicted!
eure steffi

Freitag, 12. Oktober 2012

coconut & vitamix

hallo zusammen,

heute kamen meine 9 frischen kokosnüsse an :-) die hab ich bei www.kulau.de bestellt und es gab noch einen öffner mit dazu. natürlich hab ich gleich die erste geöffnet und getrunken und weil es soooo lecker war auch noch gleich eine zweite hinterher. morgen werde ich sie mal komplett öffnen und schauen wieviel fleisch darin ist und was ich daraus machen kann... ich halte euch auf dem laufenden.



außerdem hab ich jetzt endlich einen vitamix bestellt - den vitamix tnc 5200 in schwarz. den gabs bei http://www.perfektegesundheit.de/vitamix ich hoffe er kommt nächste woche und dann kann ich endlich noch bessere suppen, saucen, smoothies etc. machen. und so sieht er aus :-) sobald er da ist und ich die ersten gerichte zubereitet habe, gibt's alle infos dazu.

so, jetzt wünsch ich euch ein schönes wochenende!
alles liebe
steffi


Donnerstag, 11. Oktober 2012

italienische abende

hallo allerseits,

früher hab ich oft gesagt: "was wollt ihr denn, ich ernähre mich doch abwechslungsreich - spaghetti, penne, farfalle, bavette, lasagne,..." ich bin bzw. war ein echter pasta-junkie. manchmal fehlt mir die "echte" nudel und deswegen bin ich froh, dass es in der rohkost auch diverse pasta-gerichte gibt.

erst diese woche hab ich meine neue liebllings-pasta entdeckt. patinaken-bandnudeln in einer limetten-tomaten-sellerie sauce... yummie!
ich hab einfach die pastinaken mit einem sparschäler zu tagliatelle geschält. eine sauce aus frischen und getrockneten tomaten, sellerie, olivenöl, limettensaft, salz und etwas knoblauch angerührt und darin die nudeln etwa eine halbe stunde ziehen lassen. das ganze hab ich dann noch kurz auf ca. 40 grad erhitzt, weil sich dann der geschmack noch intensiviert.



neulich hab ich mich mal an einer lasagne ausgetobt... ich hab ewig gebraucht bis sie endlich fertig war. sie war lecker, das rezept ist aber noch ausbaufähig...ich glaub ich hab den fehler gemacht, dass ich die zucchini nicht entwässert habe. hat jemand von euch erfahrung?die bechamel ist eine cashew creme.




besser sind mir meine kohlrabi-ravioli gelungen. ich hab dazu eine kohlrabi in dünne scheiben gehobelt, eine füllung aus pilzen, nüssen, trüffelöl gemacht und das ganze mit salbe und olivenöl garniert. der dip in der mitte ist der rest der füllung ;-)

 

soviel zum thema pasta für heute. wünsche euch einen schönen rest-tag und bis ganz bald,
alles liebe <3
eure steffi






Donnerstag, 4. Oktober 2012

hamstern - vorbereiten auf den winter ;-)

hallo allerseits,

gerade wars noch sommer und schon sind wir mittendrin im herbst. wenn er so schön ist, wie die letzten tage, liebe ich ihn ja... und er hat kulinarisch auch allerhand zu bieten.
die letzten tage habe ich dazu verwendet um mich mit einigen leckereien für den winter einzudecken.
von meiner mutter hab ich jede menge äpfel bekommen...

ok, ich geb zu, die meisten sind schon weg - apfelsaft, grüner smoothie oder einfach nur so.

es gab zum glück auch noch rote äpfel und aus denen hab ich apfel-chips gemacht. mal schauen, ob die nun den winter über halten.... ;-)


hamstern... das kommt von hamster und heißt doch, dass sich die kleinen nager alles mögliche in die backen stecken um es dort aufzubewahren - deshalb die dicken backen. stimmt oder?
ich bewahre meine haselnüsse nicht in meinen backen, sondern in einer schale auf... wahrscheinlich halten sie deswegen nicht so lange.


auf dem nächsten bild seht ihr meinen vorrat an brennesselsamen - ja richtig gelesen- brennesselsamen. schreibt man das jetzt mit nn oder nnn?? egal, ich schreibs mit 2 n.
ich finde der schmeckt total nussig und ist ideal als würze über den salat. ich hab dazu einfach ettliche stauden brennessel getrocknet und danach die samen entfernt, gesiebt und fertig ist er. die restlichen brennessel sind in den tee gewandert, von dem ich gleich noch schreibe.



ja, also der tee. ich trinke eigentlich nicht viel tee, aber im winter mag ich dann doch gerne ab und zu eine tasse davon. vor allem wen er selbst gepflückt, getrocknet und abgefüllt wurde. das ist echt toll und schmecken tut der natürlich viel besser als gekaufter.
wie gesagt, hab ich den ganzen frühling und sommer über wildpflanzen gesammelt und getrocknet, u.a. brennessel, lindenblüten, birkenblätter, himbeer-, walderdbeer-, brombeerblätter, schlüsselblumen, klee, frauenmantel, spitzwegerich, holunderblüten, ringelblumenblüten, minze, zitronenverbene und ich weiß nicht was noch alles... heraus kam das da...
so freue ich mich auf kalte wintertage wenn drinnen der kamin knistert und ich es mir auf dem sofa mit einer tasse warmen tee gemütlich mache und an den tollen frühling und sommer denke, den ich aus der tasse schmecke...

gute zeit euch und bis die tage
eure steffi





Freitag, 21. September 2012

gardasee - wandern, biken, schlemmen

hallo,
letztes wochenende war ich nochmal für 4 tage am gardasee beim wandern, biken, relaxen und natürlich essen. herrlich!
wir hatten nochmal so richtig schönes wetter, dass wir 2 wanderungen und eine mountainbike-tour machen konnten. picco war natürlich immer mit von der partie.
 auf den touren gabs frisch gepflückte wildkräuter dazu eine avocado creme auf brot. die brote (buchweizen-leinsamen und chia) hatte ich schon zu hause getrocknet und mitgenommen. zusätzlich hatten wir gurken, tomaten und paprika dabei. ebenso wie etwas obst - bananen, nekatrinen, pflaumen und lifefood riegel.
konditionell ging es mir super und ich kam nie in unterzucker - ich glaube das gibt es gar nicht mehr, wenn man rohkost macht, oder?


auf einer tour haben wir mengen an wilden brombeeren und kornelkirschen gefunden, die wir natürlich sofort verschlungen haben - so frisch und lecker!

wildkräuter sammeln macht echt hundemüde...



wünsche euch allen ein schönes wochenende!
liebste grüße
steffi

Freitag, 14. September 2012

kartoffel gurken salat

hallo zusammen,
ich hatte letzte woche ein unglaubliches erlebnis. nämlich als ich mir einen kartoffel gurken salat gemacht habe - der schmeckte nämlich wie ein wurstsalat!!! das war echt komisch diesen geschmack mal wieder zu erleben und mir wurds nach ein paar gabeln schon fast zuviel - genau wie damals als ich noch echten wurstsalat gegessen hab... die süßkartoffeln hab ich in scheiben gehobelt und klein gewürfelte gurkenstückchen gazu gemischt. das ganze mit schnittlauch abgeschmeckt und mit salz, pfeffer und etwas essig gewürzt. ich werds auf alle fälle wieder machen und evtl. schon zur nächsten einladung mitnehmen.
jetzt wünsche ich euch ein schönes sonniges wochenende!
liebe grüße
steffi


Mittwoch, 12. September 2012

berge - flammkuchen - pizza

wir hatten am wochenende bis gestern so schönes wetter, dass ich das unbedingt noch ausnutzen wollte. zum einen war ich mit ein paar freunden und drei hunden in den bergen. es war einfach herrlich und wir hatten alle unseren spaß. der kleine hund ganz rechts ist übrigens mein schatz picco!

ich hab natürlich auch jede menge wildkräuter gesammelt für meinen morgendlichen smoothie.
zum anderen konnte ich bei dem wetter noch flammkuchen in der sonne "backen".
ich muß sagen dieses gericht hab ich zum ersten aber bestimmt nicht zum letzten mal gemacht. es ist einfach der hammer wie ähnlich es dem original elsässer flammkuchen kommt. der teig besteht aus gemahlenen leinsamen, buchweizen und etwas salz.
die "creme fraiche" ist eine cashew-zitronen-salz-creme. der fake speck wird aus klein geschnittenen pastinakenstücken gemacht, die zuerst in soja sauce eingelegt und danach kurz getrocknet werden. dann nur noch zwiebel und etwas schnittlauch dazu.

 in der sonne ist die cashewcreme etwas zerlaufen bzw. hat sich farblich aufgelöst. deswegen hab ich zum schluß einfach nochmal etwas dazugegeben.

und weil das alles so toll funktioniert hat habe ich am nächsten tag aus dem selben teig pizza gemacht. dazu einfach pürierte tomaten mit knoblauch und salz drauf gestrichen und mit champignons und zwiebeln belegt. der mozzarella ist eine ganz dickflüssige cashewcreme.
super lecker das ganze!





Freitag, 7. September 2012

rote & gelbe beete carpaccio

kurz vorm hoffentlich nicht letzten sommer-wochenende :-)
morgen kommt besuch und ich freu mich schon total meine freunde mit neuen rohkost-rezepten zu verwöhnen. nächste woche erzähle ich euch was es alles gab und wie es ankam...

gestern hab ich im alnatura gelbe beete entdeckt und gleich mitgenommen. die hab ich noch nie vorher gegessen und deswegen war ich sehr neugierig. die farbe ist toll und geschmacklich fand ich sie auch sehr lecker. ähnlich wie die rote schwester, aber nicht so erdig. ich hab sie einfach ganz fein aufgehobelt und mit etwas olivenöl, zitronensaft,salz und schnittlauch mariniert. ist eine tolle vorspeise - für auge und gaumen!



und so schaut mein rote beete carpaccio aus. besonders gut finde ich die kombi mit koriander. je länger man die rote beete in der marinade läßt umso weicher und schmackhafter wird sie.


so, jetzt wünsche ich euch allen ein schönes wochenende!




Mittwoch, 5. September 2012

süß, süßer, raw


die besten desserts sind roh! das sagen auch meine "nicht-rohen" freunde ;-)
ich hätte nie gedacht, dass die rohkost solch süße leckereien bietet.
am wochenende hatte ich zeit und lust mal wieder schoko-bällchen zu drehen. den "teig" habe ich aus datteln, feigen, mandeln, banane, nektarine, etwas zitrone, kokosöl und kakaopulver gemacht. alles klein gehexelt bzw. gemahlen und dann zu kugeln geformt. anschließend noch im kakao gewälzt! meiner meinung nach das beste womit man sich den tag versüßen kann!


mein fast täglicher nachtisch ist der schoko-bananen-pudding. davon hab ich ja schon beichtet. das ganze geht super schnell - ca. 3 minuten und schmeckt fantastisch. ich mixe 3 bananen, etwas kokosöl und kakaopulver mit dem pürierstab. fertig!


bei meiner mutter im garten steht ein apfelbaum mit extrem leckeren äpfeln - gravensteiner!
neben gaaaanz viel apfelsaft habe ich die äpfel in dünne scheiben gehobelt und getrocknet. diese apfelchips sind einfach der hammer!
mit dem trester, der beim apfelsaft übrig bleibt, mache ich gerne apfelkekse oder apfelbrot. in diesem fall hab ich feigen dazugeschnitten und etwas gemahlene mandeln untergerührt. dann wieder getrocknet! upcycling vom feinsten :-)



Samstag, 1. September 2012

pastinaken neu entdeckt

gestern hab ich beim einkaufen pastinaken gesehen und mich an ein rezept von Teresa-Maria Sura erinnert. zu hause hab ich gleich in ihrem rezeptbuch "rohköstliche gourmet-rezepte" nachgeschaut und in etwas veränderter weise aus den pastinaken ein taboulet zubereitet.
die pastianken hab ich zusammen mit ein paar sonnenblumenkernen ganz klein gehackt. mit olivenöl und zitronensaft ca. eine stunde ziehen lassen und viel petersilie und minze dazugerührt. wegen der farbe hab ich noch etwas rote paprika und ein paar cocktailtomaten untergemischt. mit salz, pfeffer und etwas zitronenzest abgeschmeckt und fertig war mein mittagessen.
das ganze schmeckte fast wie "echtes" cous cous. yammie!
beim nächsten mal mach ich aus den pastinaken ein risotto - freu mich schon.
toll, was man daraus alles zaubern kann!

Freitag, 31. August 2012

und täglich grüßt der grüne smoothie

ohne den geht gar nix mehr.

mein energieschub für den tag! meist mach ich mir den grünen smoothie am vormittag oder morgens und nehm in mit in die arbeit. er schmeckt jeden tag anders aber "meist" super gut. ich sag meist, weil ich auch schon welche gemacht habe, die etwas "rass" schmeckten. oft dann, wenn ich wenig obst hatte und viel bitteres grünzeugs reingetan hab.
der grüne smoothie ist ein toller resteverwerter. ab jetzt wird fast nichts grünes mehr weggeschmissen, keine kohlrabiblätter, kein karottengrün, keine unschönen salat-blätter , keine gurkenschalen, etc.
dazu braucht man einen blender oder mixer. noch hab ich keinen vitamix, sondern einen "normalen" blender. der smoothie ist deshalb manchal etwas faserig.
am besten ist es man nimmt etwas obst, z.b. apfel, banane, datteln und viel grün - wildkräuter, spinat, salat, rettichblätter, kohlrabiblätter, gurkenschalen, etc... und gibt alles zusammen in den blender. dann füllt man das ganze mit wasser auf und mixt solange bis es schön flüssig und grün ist.
oft schneide ich auch noch avocado, minze oder ingwer mit rein. je nachdem, was da ist!


spaghetti

wenn es mal schnell gehen muß, dann mache ich mir spagehtti - zucchini spaghetti.
dazu braucht man aber einen spirello oder ein ähnliches küchengerät. ich finde die investition ist es auf alle fälle wert. nicht nur dass die zucchini in form von spagehtti anders schmecken, es schaut einfach viel besser aus.

ich hab die erfahrung gemacht, dass die nudeln am besten sind, wenn man sie erst mal etwas mit salz in einem sieb ziehen läßt. sie werden dadurch weicher und verlieren viel wasser.
saucen mache ich immer etwas anders. zum beispiel eine tomatensauce (einfach tomaten mit etwas knoblauch und olivenöl pürieren) und etwas basilikum pesto (roh und selbstgemacht!) drauf geben.
hier hab ich die rohe variante von aglio oglio peperonicino ausprobiert. neben knoblauch, öl und chilli hab ich noch viel frische petersilie gehackt und dazu gegeben. ich fand es total gut.